Rückblicke

Hier finden Sie alle Rückblicke der Grundschule Assamstadt

Einsetzungsfeier der Schulleiterin Isabel Hübner

25.10.2018 | Am 25.10.2018 wurde Isabel Hübner offiziell als neue Schulleiterin an unserer Grundschule in Assamstadt eingesetzt.

Viele Gäste waren erschienen, um gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern und Lehrerinnen der Grundschule ihre neue Schulleiterin willkommen zu heißen. Die Schulamtsdirektorin Frau Jordan, der Bürgermeister Herr Döffinger, Herr Pfarrer Metz, der Elternbeirat und Frau Kolberg vom örtlichen Personalrat nahmen sich die Zeit, um Frau Hübner in ihrer neuen Tätigkeit zu begrüßen und ihr viele gute Wünsche mit auf den Weg zu geben. Der Elternbeirat der Schule ließ es sich nicht nehmen, Frau Hübner zu ihrem ersten Schultag als Schulleiterin eine Schultüte zu schenken. Die Kinder waren gespannt, was eine Schulleiterin alles für ihre Tätigkeit gebrauchen könnte. Besonders die Gummibärchen fanden großen Anklang im jungen Publikum.

Doch auch die Kinder haben sich etwas einfallen lassen, damit sich ihre neue Schulleiterin an ihrer Schule gleich willkommen fühlt. Gemeinsam wurde das Lied "Unsre Schule hat keine Segel" angestimmt. Die Lehrerin Frau Schenk-Krieck nahm in ihrer Begrüßungsrede Bezug auf das zuvor gesungene Lied, in dem sie nochmal betonte, was ein Kapitän, der ein Schulleiter für eine Schule sei, alles braucht. Das Kollegium überreichte Frau Hübner eine Pflanzschale in Form eines Segelbootes mit guten Wünschen, die darum platziert waren. Klasse 4 überzeugte im Anschluss mit ihrem Blockflötenspiel und mit den Boomwhackers wurde das altbekannte Lied "Miss Hübner has a School" von Klasse 2, 3 und 4 neu interpretiert. Mit dem Abschlusslied "Schule wird groß" endete die schöne Einsetzungsfeier. 

Vielen Dank an alle fleißigen Helfer.

Weiterlesen

Walderlebnistag der Klasse 2

Walderlebnistag der Klasse 210.10.2018 | Am Mittwoch, den 10.10.2018, sind wir mit Frau Hisge und unserer unterstützenden Begleitung Frau Stumpf in den Assamstadter "Wännle"Wald gelaufen.

Dort haben wir den Förster Herr Scheifele getroffen. Dann hatten wir die Aufgabe alleine durch einen Schleichpfad zu laufen und dabei 14 versteckte Tiere zu suchen. Anschließend haben wir uns über die Erfahrungen ausgetauscht und bemerkt, dass die Tiere gut getarnt waren und niemand alle Tiere entdeckt hatte. Eine Vesperpause hatten wir uns deshalb alle verdient.

Danach durften wir aus Stöcken, Moos, Gras und Blättern Vogelnester bauen und in die Rolle von Vogelmama und Vogelpapa schlüpfen. Wir Vogeleltern mussten für unsere Vogelkinder Würmer suchen. Die Würmer hat der Förster aus Zahnstochern gebastelt und im Spielfeld "Wald" verteilt. Mit Wäscheklammern haben wir sie aufgepickt und in die Nester gelegt. Natürlich mussten wir auch noch die Nester bewachen, damit niemand das Futter und die Vogelkinder klauen konnte. Am Ende des Spieles haben wir alle Würmer gezählt und die Kinder mit den meisten Würmern haben gewonnen. Aber wir haben auch festgestellt, dass wir alle zusammen nur die Hälfte der verteilten Würmer gefunden hatten.

Besonders braune Würmer haben sich auf dem Waldboden gut getarnt. Nach dem Spiel haben wir noch Blätter, Eicheln sowie Tannenzapfen für das Basteln einer schönen Waldlandschaft gesammelt. Leider war der Tag dann auch schon wieder vorbei und wir sind gemeinsam zurück in die Schule gelaufen.

Es war ein toller Schultag!  
Geschrieben von den Kindern der Klasse 2

Weiterlesen

Einschulung

Einschulung 201815.09.2018 | Mit dem Lied "Herzlich willkommen" wurden die neuen Erstklässlerinnen und Erstklässler von den Grundschulkindern begrüßt.

Frau Hübner, die vor kurzem auch erst "eingeschult" wurde, freute sich zusammen mit den Kolleginnen über den Nachwuchs von 29 Schülerinnen und Schülern.
Bei der Einschulungsfeier in der Aula präsentierten die zweite, dritte und vierte Klasse das Musical "Die Hütte im Moor" und stimmten abschließend das Lied "Alle Kinder lernen lesen" an.

Die Kinder der ersten Klasse hatten nun ihren Auftritt: Sie wurden namentlich vorgestellt und auf die Bühne gebeten. Als Willkommensgeschenk überreichte ihnen ihre Klassenlehrerin Frau Nied ein Garderobenschild mit einem kleinen Pinguin darauf.
Nach der offiziellen Feier erlebten die Abc-Schützen ihre erste richtige Unterrichtsstunde als Schulkind, während alle Gäste von den Eltern der Zweitklässler bewirtet und verköstigt wurden.

Die erste Klasse besuchen:
Felix Albrecht, Paul Beyer, Paul Granderath, Robin Hernadi, Coby Herz, Lean Hügel, Martin Hügel, Laurin Kohler, Sofien Nasri, Magnus Ochs, Noah Ruf, Luis Teufel, Finn Wachter, Nala Deuser, Malena Diehm, Lea-Marie Fernikorn, Anne Fischer, Emma Geißler, Ellen Herold, Maya Herold, Lisa Marie Hinterlang, Yana Malev, Emilia-Malou Mutsch, Marielle Nied, Lena Rupp, Nina Rupp, Nora Scherer, Cara Tremmel, Maria Wachter.

Weiterlesen

Abschlussfeier

24.07.2018 | Grundschule in Feierlaune - Viertklässler verabschiedet

Am vorletzten Schultag fand traditionell die Abschlussfeier der Grundschule statt. Bei tropischen Temperaturen gelang es den Kindern, ihre Eltern und Gäste mit ihren Darbietungen zu begeistern. Die Erst-, Zweit- und Drittklässler besuchten die "Hütte im Moor" und erlösten eine verhexte Kräuterfrau von ihrem Fluch, indem sie ihr freundlich gegenübertraten und sich als beste Freunde erwiesen.

Die Viertklässler erhielten einen "Notruf aus dem Märchenland" und eilten zu Hilfe, obwohl Anne-Panne daran zweifelte, für die Rettung von Rotkäppchen geeignet zu sein. Doch die Antimagie - von der Zauberfee Lill versprochen - führte zum Erfolg.

Diese Antimagie griff auch Schulleiterin Roswitha Scherer in ihrer Abschiedsrede für die Viertklässler auf. So sollte sich jeder einzelne seine Träume nicht nehmen lassen,  auf seine persönlichen Stärken vertrauen und diese auch dort einsetzen, wo sie zum Wohl einer Gruppe beitragen können.

Die Schulleiterin wünschte den Kindern einen guten Start in der neuen Schule sowie ein freundschaftliches, verständnisvolles Miteinander in der neuen Klasse. Der "Bechersong" - von allen Grundschülern fröhlich intoniert - beendete eine gelungene Feier.

 

Weiterlesen

Verabschiedung Schulleiterin Roswitha Scherer

19.07.2018 | Nach 44 Dienstjahren wurde am 19.07.2018 Schulleiterin Roswitha Scherer im Gemeindezentrum Assamstadt feierlich in den Ruhestand verabschiedet.

Die Grundschüler hatten sich schon wochenlang mit allen Lehrerinnen auf diesen Tag vorbereitet. Kurz vor den Sommerferien war es dann soweit: Ihre Rektorin und Fachlehrerin für Religion und Mathematik, Roswitha Scherer, wurde nach 15 Jahren als Schulleiterin in Assamstadt, pensioniert. Neben den musikalischen Darbietungen der Schulkinder waren viele Gruß- und Dankesworte Mittelpunkt der offiziellen Verabschiedung.

Die Flötenspielgruppe der Klasse 3 und 4 eröffnete mit dem "Lummerlandlied", das eigens für Frau Scherer umgedichtet wurde, die Feier. Unter dem Motto "Viele Menschen treten in dein Leben, aber nur wenige hinterlassen Spuren in deinem Herzen" begrüßte das Kollegium der Grundschule alle. "Roswitha Scherer habe durch ihre jahrzehntelange pädagogische Arbeit mit Grundschülern wahrlich Spuren in deren Leben hinterlassen."

"Sie haben ihr Ziel erreicht, sagt das berufliche Navi-Gerät", begann daraufhin Frau Schulrätin Wiegert ihre Grußworte. "Sie können stolz sein auf ihre geleistete Arbeit. Nicht nur Ihre spürbare Liebe zu den Ihnen anvertrauten Schülern und das gute Verhältnis zu Ihnen, sondern auch ihre fachliche Kompetenz seien damals wie heute Ihre besonderen Stärken gewesen. Sie verschafften sich Routine im Lehrerinnendasein, weiteten aber immer Ihren Blick nach pädagogischer Innovation und beruflichem Weiterkommen", so Frau Wiegert weiter und riss anschließend die verschiedenen beruflichen Stationen Scherers an: Gerchsheim, Krautheim, Lauda,..."

"Ihr letzter Hafen war die Grundschule Assamstadt. Die Eltern, Kollegen und das Schulamt haben Sie als einfühlsame Rektorin, offene Gesprächspartnerin sowie als aufrichtige Persönlichkeit geschätzt", fuhr Wiegert fort, " Legendär sei die Tatsache, dass Roswitha Scherer jedes Kind persönlich mit Handschlag an jedem einzelnen Tag begrüßte."

"An unserer Schule herrscht ein angenehmes und gutes Klima", stellte Bürgermeister Döffinger in seinem Grußwort fest. Durch Scherers Arbeit habe sich der Ruf der Schule positiv gemehrt. Mit dem Fingerspitzengefühl, der Geduld und dem Sachverstand der Schulleitung seien großartige Leistungen erbracht worden. Für das außergewöhnliche Engagement dankte Herr Döffinger Roswitha Scherer anschließend ausdrücklich und überreichte ihr Blumen und ein Präsent. Die Grüße der Seelsorgeeinheit und des Kindergartens überbrachten Herr Pfarrer Metz und die Kindergartenleiterin Frau Mauritz. Da Frau Scherer das Reisen liebe, überreichten sie ihr einen Rucksack, gepackt mit nützlichen Dingen wie einem Kompass und einer Assamstadter Wanderkarte.

Die Elternbeiratsvorsitzende Frau Frank überreichte eine von den Eltern gestiftete Sitzbank mit selbstgestalteten Kissen und einem Olivenbäumchen. Dort durfte Roswitha Scherer Platz nehmen und sich ihr "sehr gutes" Abschlusszeugnis, ausgestellt vom Elternbeirat, vorlesen lassen.

Auch das Grundschulkollegium und die Schüler bedankten sich und überreichten unter Anderem den obligatorischen Blumenstrauß in Form eines großen Bildes mit zahlreichen Blüten, gestaltet von den Kindern. Zum Schluss bedankte sich eine überwältigte Roswitha Scherer bei allen für die gelungene Verabschiedung und erzählte von ihrem eigenen Besuch der damaligen Volksschule in Assamstadt als Kind. Damals wollte sie Verkäuferin in einem Stoffgeschäft werden. Es sei aber eine ihrer besten Entscheidungen gewesen, Lehrerin zu werden. Am Herzen lag ihr dabei immer, die gerechte Behandlung aller Schüler. Insgesamt sei sie nun, zusammen mit ihrer eigenen Schulzeit, 58 Jahre lang zur Schule gegangen. "Die Schule war somit mein Leben", sagte Frau Scherer daraufhin.

In verschiedensten Konstellationen wirkten alle Grundschüler während der gesamten Veranstaltung mit: Der gemeinsame Abschiedsboogie mit fliegenden Herzen, der auf Frau Scherer zugeschnittene Sprechgesang von Klasse 1 und 2, das umkomponierte Lied "An Tagen wie diesen", das "Frau Scherer- Namensgedicht" von Klasse 3 und 4. Zum Abschluss beeindruckten dann alle Lehrerinnen und Schüler unter der musikalischen Begleitung von Elmar Herz am Klavier dann nochmals ihrerseits die Gäste mit dem Bechercup-Song: "We gonna miss you when you are gone".

So zeigten alle durchweg auf ihre Art und Weise die Wertschätzung gegenüber Roswitha Scherer und deren herausragende Arbeit als Schulleiterin und Lehrerin.

Weiterlesen

Scheckübergabe

17.07.2018 | Schwester Ulrike Nied vom "Hogar del Sol" (Argentinien) zu Besuch in der Schule.

Die Kinder der Grundschule Assamstadt setzen sich schon seit Jahren für benachteiligte Kinder ein. So waren sie auch dieses Jahr bei Wanderungen nach Laibach und Klepsau unterwegs, um Geld zu sammeln,  und hatten selbst viel Spaß dabei.

Im Vorfeld hatten sie sich im Verwandten- und Bekanntenkreis Sponsoren gesucht, die ihnen für jeden gewanderten Kilometer einen bestimmten Betrag versprachen. Nach der Wanderung sammelten sie dieses versprochene Geld ein, sodass 2228, 20 Euro zusammenkamen, die nun symbolisch für das "Hogar del Sol" in Jujui (Argentinien) und das Schulprojekt "École del la Solidarité" in Dow-Bodié jeweils zur Hälfte überreicht wurden.

Sr. Ulrike Nied kümmert sich im "Hogar del Sol" in Jujui (Argentinien) um benachteiligte Kinder und weilt zurzeit in Deutschland. So ließ sie es sich nicht nehmen, mit den Dritt- und Viertklässlern zu wandern und den Erst- und Zweitklässlern im Unterricht von ihrem Alltag, den Kindern und ihren Schicksalen zu erzählen. Dabei erfuhren die Kinder, wie Sr. Ulrike Nied mit dem gespendeten Geld helfen kann.

Sie bedankte sich bei allen Kindern für ihren Einsatz und freute sich, dies persönlich tun zu können.

Weiterlesen

Walderlebnistag der Klasse 3

11.07.2018 | Einen Schultag der besonderen Art erlebte die Klasse 3 der Grundschule Assamstadt am 11. Juli 2018.

Von der Grundschule aus machten die Kinder sich morgens mit ihren Lehrerinnen Frau Walter und Frau Hisge auf den Weg. Unterwegs  erwartete sie der Revierförster Herr Scheifele. Gemeinsam ging es dann ein Stück in den Wald, wo bereits die erste Überraschung auf die Schülerinnen und Schüler wartete, ein Pirschpfad. Jedes Kind ging alleine den ca. 100m langen Weg, um die elf Kunsttiere, die Herr Scheifele platziert hatte, zu entdecken. Das Schwierige daran war, dass die Tiere sich neben und auf den Bäumen, hinter Wurzeln oder im Gebüsch befanden und  oft sehr gut getarnt waren.  Es waren Tiere, die tatsächlich im Assamstadter Wald zu Hause sind, wie z.B. Reh, Fuchs, Hase, Wildschwein, Dachs, Buntspecht oder das Eichhörnchen.

Herr Scheifele erklärte viel Wissenswertes über die einzelnen Tiere, während die Kinder sie auf dem Rückweg gemeinsam einsammelten.

Anschließend stärkte die Klasse sich bei einer gemütlichen Vesperpause. Danach ging es zu einem anderen Waldstück. Dort durften die Kinder ein Spielfeld frei räumen von großen Ästen und Zweigen. Dabei entdeckten sie eine kleine Erdkröte, die zu einem sicheren Ort außerhalb des Spielfeldes gebracht wurde. Nun war die Klasse bereit in Zweierteams als "Vogeleltern" "Vogelnester" zu bauen. Dazu konnten die Kinder alles, was sie im Wald fanden, benutzen. Als alle fertig waren bekamen sie die Aufgabe, den "Nachwuchs" mit "Nahrung"  zu versorgen. Dazu streute Herr Scheifele "Würmer" , das waren kleine bunte Stäbchen, auf den Waldboden. Diese durften die Schülerinnen und Schüler abwechselnd mit einer Wäscheklammer aufpicken und zu ihrem "Nest" bringen. Alle konnten feststellen, dass sie überwiegend blaue, rote und grüne Stäbchen gefunden hatten und nur ganz wenige braune. Schnell wurde den Kindern klar, dass auch hier eine Tarnung für die "Würmer" in der Natur sehr wichtig ist.

Nachdem die Gewinnerteams ermittelt waren, ging es zurück zum Rastplatz. Dabei entdeckten die Kinder sogar noch eine echte Wildspur von einem Reh und einem Rehkitz. Herr Scheifele informierte wann und in welcher Richtung die Tiere im Wald unterwegs waren.
Zum Schluss bedankten sich alle ganz herzlich bei Herrn Scheifele für den tollen Vormittag. Die Kinder haben viel Interessantes über  die Tierwelt in unserem Wald  erfahren und  werden diesen tollen Tag sicherlich noch lange in Erinnerung behalten.

Weiterlesen