Rückblicke

Hier finden Sie alle Rückblicke der Grundschule Assamstadt

"Die Welt des Lesens und Programmierens" - Jugendtechnikschule zu Gast

13.03.2020P1120157 Kopie

Mit einem spannenden Thema beschäftigten sich unsere Erstklässler im Rahmen der Kinder- und Jugendbuchwoche. Die Jugendtechnikschule bot unter der Leitung von Nicole Baier einen Workshop in „die Welt des Lesens und Programmierens“ an.

Die 27 Schülerinnen und Schüler wurden an diesem Vormittag in zwei Gruppen eingeteilt, um das handelnde Lernen und Ausprobieren effektiv zu nutzen.

Als Einstieg wurde sich über die verschiedenen digitalen Medien ausgetauscht, mit denen die Kinder im alltäglichen Leben konfrontiert werden: Smartphones, Computer, Laptops, iPads. Aber wie funktioniert eigentlich ein Computer oder gar ein Roboter? Damit die Kinder das Programmieren sowie das Handeln eines Roboters am eigenen Körper erfahren und ausprobieren konnten, wurden Zweierteams gebildet: ein Kind wurde zum Programmierer ernannt, das andere Kind zum Roboter. Der Programmierer ließ den Roboter durch Tippen auf den Rücken oder auf die Schulter (rechts, links) durch den Raum gehen. Der Roboter durfte hierbei nur die vorher festgelegten Befehle des Programmierers ausführen. Dieser musste darauf achten, dass der Roboter mit keinem anderen Kind zusammenstieß und den aufgemalten Hindernisparcours fehlerfrei durchlief. Auf diese spielerische Weise erfuhren die Kinder, dass Computer und Roboter nicht eigenständig denken und handeln können, sondern immer nur Befehle ausüben, die wir ihnen vorgeben.

Auch Frau Hübner und Herr Döffinger, die spontan vorbeischauten, wurden kurzerhand von Frau Baier zu Schiedsrichtern ernannt, um „zurückzupfeifen“, wenn die Programmierung nicht korrekt ausgeführt wurde.

Nach dieser besonderen Erfahrung kam der Bee-Bot, eine Roboterbiene, zum Einsatz. Mit Hilfe von vier Pfeiltasten konnte die Biene von den Schülern programmiert werden, um einfache Bewegungsabläufe auszuführen. Durch das Arbeiten machten die Kinder auf einfache und sehr spannende und lustige Weise erste Erfahrungen zum Programmieren von Robotern und Computern. Sie sammelten Routine im analytischen und logischen Denken, entwickelten Strategien und mussten vorausdenken, um die Bee-Bots zielgerichtet steuern zu können.

Je früher sich Kinder mit der Logik des Programmierens befassen, desto einfacher baut sich das technische und mathematische Verständnis auf. Mit dem heutigen Workshop wurden auch das räumliche Denken und die Kreativität, sowie die sozial-emotionale Kompetenz (vereinbarte Regeln einhalten und Rücksicht auf andere nehmen) optimal geschult.

Alle waren begeistert von diesem äußerst interessanten Schultag, sodass man sich einig war, dieses zukunftsorientierte Thema möglichst bald zu vertiefen.

P1120150 Kopie

 P1120167 Kopie

Weiterlesen

Besuch auf dem Schulbauernhof

09.03.2020

Einmal ein Huhn auf dem Arm halten, ein kleines Lämmchen streicheln oder mit dem Traktor über den Hof zu düsen. Diese Träume wurden für die Klassen 2a und 2b der Grundschule Assamstadt erfüllt.

Unterricht zum Anfassen und Erleben ermöglichte den Kindern der Schulbauernhof Pfitzingen. Passend zum Unterrichtsthema „Tiere auf dem Bauernhof“ war er das Ziel des Schulausflugs am Montag, den 09.03.20.

Gleich morgens ging es mit dem Bus los. Vorort hatten die Kinder die Möglichkeit Mehl zu mahlen, Hühner und Hasen zu füttern, Kühe, Schafe, Schweine und Ziegen zu versorgen, im Heu zu springen, auf Heuballen zu vespern und mit Pferd und Hunden einen Spaziergang zu machen. Die Kinder packten fleißig mit an und scheuten sich auch nicht davor den Stall auszumisten und Kühe mithilfe einer Bürste mit Streicheleinheiten zu verwöhnen. Besonderer Liebling der Kinder war Winni der 2 Monate alte Stier. Er leckte mit seiner rauen Zunge genüsslich an jeder ihm hingehaltenen Hand.
Einziges Manko war, dass nach 3 Stunden schon wieder der Bus zum Abholen bereit stand. So manche Kinder wären gern noch länger geblieben. Vielen Dank an Herrn Löhr, dem pädagogischen Direktor des Schulbauernhofs in Pfitzingen und seinem Team für den Tag als Landwirtin oder Landwirt.

 

 

Weiterlesen

Ernennung zur Rektorin

21.02.2020Ernenung Rektorin IMG 20200221 WA0002

Es ist mittlerweile schon 1 1/2 Jahre her, dass Isabel Hübner ihren Dienst als Schulleiterin an unserer Grundschule angetreten hat. 

Am Freitag 21.02.2020 gratulierte ihr Schulrätin Magda Krapp vom Staatlichen Schulamt Künzelsau im Beisein von Bürgermeister Joachim Döffinger zur Rektorin und überreichte ihr dabei die Ernennungsurkunde. Die ganze Schulgemeinschaft schließt sich den Glückwünschen an und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit mit Rektorin Isabel Hübner.

 

 

 

Weiterlesen

Schlackohren-Fieber an der Grundschule

21.02.2020

„Schlackohr helau helau“ hieß es am letzten Tag vor den Faschingsferien.13 3 P1120128 Kopie

Vor der großen Pause führten die Schülerinnen und Schüler als Cowboys, Polizisten, Piraten, Prinzessinnen, wilde Tiere und noch viele weitere fantasievoll verkleidete Faschingsnarren eine lange Polonaise an, um alle Klassen abzuholen und sich in der bunt geschmückten Aula einzufinden. Nach Frau Hübners lustiger Büttenrede wartete ein riesiges buntes Frühstücksbuffet im Musikraum, das dank vieler toller Beiträge von den Eltern unserer Dritt- und Viertklässler zustande kommen konnte. Es folgten ein großartiger Auftritt der Kinderprinzengarde und eine schelmische Rede der närrischen Oberhäupter Lean Hügel und Emma Geißler als Kinderprinzenpaar. Ein von Frau Hübner angeleitetes Tanzspiel sorgte für gute Laune. Dazwischen tanzten, lachten und sangen alle ausgelassen zur fetzigen Musik. Bei der Kostümprämierung am Ende unserer Feier wurde aus jeder Klasse ein Gewinner gekürt. Die Entscheidung fiel bei den vielen originellen und kreativen Kostümen in diesem Jahr besonders schwer.

 

 

 13 4 P1120133 Kopie13 2 P1120110 Kopie13 1 P1120092 Kopie 2

 
 
 
 
 
Weiterlesen

Vortrag "Lernen macht glücklich"

27.01.2020

Mit positiver Kommunikation und Wertschätzung glücklicher lernen12 P1120027 Kopie

Der Elternbeirat der Grundschule lud vergangene Woche zum Vortrag "Lernen macht glücklich" ein. Mehr als 100 Zuhörerinnen und Zuhörer fanden sich in der voll besetzten Aula ein und lauschten mit Begeisterung den Worten des Referenten und Lerncoachs Stefan Steitz.

Er zeigte in rund 90 Minuten Möglichkeiten und Wege auf, welche den Schul- und Familienalltag von Eltern und Kindern spürbar verbessern können. Mit seiner authentischen Art, spannenden Fakten („Während zu Beginn ihrer Schulzeit noch 80 Prozent der Kinder Spaß am Lernen haben, sind es unter den 13-Jährigen nur noch sechs Prozent.“) und humorvollen Anekdoten aus dem Schulalltag machte er deutlich, wie das kindliche Gehirn funktioniert und wie man das Lernen unterstützen kann. Die vier Pfeiler seien die richtige Lerntechnik, die Konzentration, die Motivation und die Selbstorganisation. Als Faustformel gilt: Kinder können sich ihr Lebensalter mal zwei in Minuten am Stück konzentrieren – länger nicht! Manche Kinder brauchten zwischendurch Bewegung, andere könnten sich mit leiser Hintergrundmusik gut konzentrieren und wieder andere würden schon durch ein Smartphone auf dem Schreibtisch abgelenkt, auch wenn es auf lautlos gestellt ist. Alle Anwesenden konnten sich selbst an kleinen Übungen beteiligen, die „Aha-Erlebnisse“ auslösten und vieles dadurch nachvollziehbarer machten.

Weder Strafen noch Belohnungen können Kinder von innen heraus zum Lernen motivieren. Dagegen kann es ein Kind beflügeln, wenn die Eltern ehrlich an die Fähigkeiten ihres Kindes glauben und ihm mit positiver Sprache vermitteln, dass es alles schaffen kann, wenn das Kind es selbst wirklich will.


12 P1120027 Kopie

 

Weiterlesen

Herz-Vorsorge, die Schulkindern Spaß macht

24.01.202011 Kopie P1110997

Laufen, Springen, Ballspielen – was eigentlich dem natürlichen Bewegungsdrang von Kindern entspricht, gehört nicht immer selbstverständlich zu deren Tagesablauf. So spielen viele Kinder an ihren Handys, am Computer oder schauen fern. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken wurde das Projekt "Skipping Hearts" von der Deutschen Herzstiftung ins Leben gerufen. Denn wer bereits von Kind an einen gesunden Lebensstil mit viel Bewegung und gesunder Ernährung pflegt, verringert das Risiko im Alter am Herzen zu erkranken.

Die Drittklässler der Assamstadter Grundschule kamen vergangene Woche in den Genuss am Seilspring-Projekt teilzunehmen. Der Workshopleiter Sebastian Landeck vermittelte den Kindern in einem kostenfreien zweistündigen Basis-Kurs in der Turnhalle die sportliche Form des Seilspringens – das „Rope Skipping“. Nachdem die Kinder über die positiven Auswirkungen des Seilspringens auf das Herz-Kreislaufsystem aufgeklärt wurden, folgte der spaßorientierte und schweißtreibende Praxisteil mit fetziger Musik. Die Schülerinnen und Schüler lernten zahlreiche Sprungvariationen, die allein, zu zweit oder in der Gruppe durchgeführt werden können. Durch die Teamarbeit wird die Integration körperlich aber auch sozial schwächerer Kinder vorangetrieben. Die Erfolgserlebnisse beim Springen motivieren und erhöhen die Freude an der Bewegung.

Nach dem Workshop fanden sich die restlichen Klassen der Grundschule sowie interessierte Eltern in der Turnhalle ein, um einer Seilspring-Vorführung der Drittklässler zuzuschauen. Beim anschließenden freien Springen konnten nun auch alle anderen Anwesenden die Seile ausprobieren und das Interesse am Seilspringen entdecken.

Das Projekt erfreute sich großer Beliebtheit… und wer weiß, vielleicht schnappt sich in Zukunft der ein oder andere öfter ein Seil und wird „springend“ in Assamstadt zu sehen sein.
11 Kopie P111099811 P1110991 Kopie 2

Weiterlesen

Weihnachtsfeier

19.12.201910 P1110925

Mit einer wunderschönen, besinnlichen Weihnachtsfeier, die in diesem Jahr erstmals am Abend stattfand, beschloss die Grundschule Assamstadt am vorletzten Schultag vor den Weihnachtsferien in der bis in den letzten Winkel gefüllten Aula das Jahr 2019.

Zu Beginn der Feier erklang "Oh du fröhliche" von Sarah Rupp am Saxophon, bevor Schulleiterin Isabel Hübner die Gäste begrüßte. In ihrer Ansprache machte sie auch auf das 40-jährige Bestehen der Grundschule aufmerksam. Bemerkenswerterweise besuchten rund zwei Drittel der anwesenden Gäste als Kind selbst die hiesige Grundschule und die wegen des Jubiläums ausgestellten ehemaligen Klassenfotos weckten sicherlich bei vielen Anwesenden Erinnerungen an damals.

Die Erstklässler stimmten nach der Begrüßung mit dem Lied "Winterzeit" und dem Gedicht "Ich wünsche mir zum heiligen Christ" musikalisch und literarisch ein. Im Anschluss erfolgte das Theaterstück "Der Nussknacker", das von Klasse 4 dargeboten wurde. "Feliz Navidad", gesungen von den Klassen 2a und 2b, ertönte anschließend in der Aula, bevor Klasse 2b das Gedicht "Tannengeflüster" und Klasse 2a das Lied "Jingle Bells" mit Instrumentalbegleitung zum Besten gaben. Die Kinder der 3. Klasse spielten als letzten Programmpunkt das Minimusical "Konzert am Himmelszelt" auf und alle Gäste stimmten beim Lied "Alle Jahre wieder" mit ein. Zum Schluss sprach Frau Hübner Dankesworte aus an den Elternbeirat, der die Schule bestens auf vielfältige Art und Weise unterstützt, an das Kollegium für die engagierte und hervorragend geleistete Arbeit sowie an alle weiteren Bediensteten der Schule, die stets für einen reibungslosen Ablauf des Schulbetriebs sorgen. Der schön geschmückte, leuchtende Tannenbaum sorgte neben selbst gebackenen Plätzchen und Christstollen, Glühwein, Punsch und Bratwurst nach dem offiziellen Programm für eine wohlige, weihnachtliche Stimmung und für ein gemütliches Beisammensein bis in die Abendstunden hinein. 10 P1110925

10 P111092510 P111092510 P1110925

Weiterlesen

Seite 1 von 11